ruegencacher.de

.: Geocaching auf Deutschlands größter Insel :.

Wir waren in Beelitz!

 

Das Team (Virtualboy, lexparka, der_horst, coccinella88, h1ghtower und Pittiplatschie)


Am letzten Wochenende war es endlich soweit! Von h1ghtower über Wochen geplant, fuhren wir nach Beelitz-Heilstätten, um dort zu cachen. Wer hat in Cacherkreisen nicht schon etwas über das berühmte Beelitz-Heilstätten südwestlich von Berlin gehört, einst eines der größten Krankenhaus-Komplexe Deutschlands und heute dem Verfall preisgegeben. Auf dem etwa 2 Quadratkilometer großen Gelände reiht sich derzeit ein Lost Place Haus an das andere! Und wir waren mittendrin...


Wo einstmals Adolf Hitler und Erich Honecker untergebracht waren, erkunden heute begeisterte Fotografen die größtenteils offen stehenden schlossähnlichen Gebäude und können gar nicht genug von den unzähligen verlassenen Gängen, Marmorsäulen, Buntglasfenstern, alten Badesälen und Operationstischen bekommen. Aber auch faszinierte Geocacher streifen durch die alten Gemäuer und suchen versteckte Hinweise und Tupperdosen. So wie wir, sechs aufs Höchste motivierte Schatzsucher, die an diesem Wochenende ihren bisher schwierigsten Cache machen wollten, einen D5/T5er, einen Cache der Königskategorie!

 

 

Freitag Nachmittag reisten wir getrennt mit zwei Autos an, nahmen dabei natürlich noch den einen oder anderen kleinen Cache mit, und trafen uns abends in unserer 5 Personen-Ferienwohnung im Ort Seddiner See, die h1ghtower und coccinella88 für das Wochenende gemietet hatten und nur 7 km von Beelitz entfernt war. Virtualboy musste leider eine eigene kleine Fewo ganz in der Nähe beziehen, da der Platz nicht ausgereicht hatte. Nach einem deftigen Chili con Carne Essen in gemütlicher Atmosphäre wurden noch letzte Einzelheiten besprochen, bevor es dann früh zu Bett ging.

Denn Samstag früh um 6 Uhr klingelte schon der Wecker! Um 8.30 Uhr waren wir auf dem Gelände und zum ersten Cache unterwegs, zu Beelitz Heilstätten -Chirurgie- LP. Eine halbe Stunde später konnten wir schon unsere Namen ins Logbuch eintragen, das lief ja wie am Schnürchen. Unser Vorteil war gewesen, dass h1ghtower, coccinella88 und der_horst am Vortag das Chirurgiegebäude für eine Fototour schon einmal ausgekundschaftet hatten, was uns jetzt zu Gute kam! Als nächstes stand die Letterbox Beelitz Heilstätten -Das Labyrinth- LP auf dem Plan. Am Start waren wir für kurze Zeit erstmal ratlos, bis TJ explora unsere Vermutungen bestätigen konnte. Danach wurde das tückische Labyrinth problemlos bewältigt und um 9.45 Uhr stand schon der zweite gelöste Cache auf unserer Liste. Unglaublich! Unseren Plan für Samstag hatten wir damit schon erfüllt, nicht im Traum hätten wir gedacht, schon so früh mit dem Multi anfangen zu können.

 

 

Da es gerade so gut lief, machten wir auch sofort weiter und begannen den GROßen GROßartigen Beelitz Heilstätten -Der Multi-! Hier war unser eingespieltes Klasse-Team einfach unschlagbar, jeder konnte irgendwo etwas zum Weiterkommen beitragen. Sei es der enthusiastische Virtualboy, der stets als Erstes alte Leitern hoch ging oder hinab kletterte oder mutig im Dachgebälk herumturnte. Dicht gefolgt von mir, der den manchmal doch etwas zu schnell voran preschenden Virtualboy auf einen Hinweis aufmerksam machen konnte, den er schlichtweg übersehen hatte. ;) Oder der ruhig analysierende und mit einem scharfen fotografisch geprägten Auge ausgestatteten Horst, der die eine oder andere wichtige Kleinigkeit an oder in den Gebäuden entdeckte, ganz zu schweigen von unserem großartigen Klettermaxe h1ghtower. Auch unsere beiden Frauen hatten ihre Erfolgsmomente, ohne sie wären wir am Start wohl noch ewig herumgeturnt. An den sportlichen Stationen ließen sie uns aber zumeist den Vortritt, sparten dabei aber nicht mit aufmunternden Worten und Tipps.


Viel mehr dazu schreiben möchte ich jedoch nicht, es würde einfach zu viel spoilern, nur ein kurzer Zeitplan sei noch erwähnt. Von 10 Uhr bis 12 Uhr und 13.30 Uhr bis 19.15 Uhr gelang uns das schier Unglaubliche, wir schafften den kompletten Cache! Nur für den Final war es dann schon zu dunkel. Wir sahen uns die Finallocation zwar noch an, aber verschoben das Heben auf den nächsten Morgen, was eine weise Entscheidung war! Den Abend ließen wir in Beelitz in einem Restaurant für Balkan-Spezialitäten feierlich ausklingen. Wer hätte das gedacht, 3 Beelitzcaches an einem Tag geschafft! Hier haben wir dann auch nochmal die Gläser für h1ghtower gehoben und mit ihm gemeinsam angestoßen, denn ohne seine Klettererfahrung hätten wir den D5 / T5 Multi niemals geschafft. Obwohl er ja erst seid Kurzem "die Wände hochgeht" und Bäume erklimmt, legte er eine erstaunliche Routine an den Tag. Nordish by Nature, sein Lehrmeister, hat sehr gute Arbeit geleistet! ;)

Sonntag früh gegen 8.45 Uhr standen dann auch unsere Namen im Logbuch des D5/T5 und wir klatschen uns gemeinsam ab. Geschafft!!! Aber danach konzentrierten wir uns gleich wieder auf den vierten und letzten Cache Beelitz Heilstätten -Bonus- VLP, den wir nach einigen Höhen und Tiefen gegen Mittag ebenfalls abhaken konnten! Alles, was wir danach noch an Caches auf der Rückfahrt machten, war Zugabe auf ein wunderbares unvergessliches Cachewochenende.


HIER geht es zur Fotogalerie! 

Ausgelassene Stimmung nach dem Final!

 

Das Team (Virtualboy, lexparka, der_horst, coccinella88, h1ghtower und Pittiplatschie)


Am letzten Wochenende war es endlich soweit! Von h1ghtower über Wochen geplant, fuhren wir nach Beelitz-Heilstätten, um dort zu cachen. Wer hat in Cacherkreisen nicht schon etwas über das berühmte Beelitz-Heilstätten südwestlich von Berlin gehört, einst eines der größten Krankenhaus-Komplexe Deutschlands und heute dem Verfall preisgegeben. Auf dem etwa 2 Quadratkilometer großen Gelände reiht sich derzeit ein Lost Place Haus an das andere! Und wir waren mittendrin...


Wo einstmals Adolf Hitler und Erich Honecker untergebracht waren, erkunden heute begeisterte Fotografen die größtenteils offen stehenden schlossähnlichen Gebäude und können gar nicht genug von den unzähligen verlassenen Gängen, Marmorsäulen, Buntglasfenstern, alten Badesälen und Operationstischen bekommen. Aber auch faszinierte Geocacher streifen durch die alten Gemäuer und suchen versteckte Hinweise und Tupperdosen. So wie wir, sechs aufs Höchste motivierte Schatzsucher, die an diesem Wochenende ihren bisher schwierigsten Cache machen wollten, einen D5/T5er, einen Cache der Königskategorie!

 

 

Freitag Nachmittag reisten wir getrennt mit zwei Autos an, nahmen dabei natürlich noch den einen oder anderen kleinen Cache mit, und trafen uns abends in unserer 5 Personen-Ferienwohnung im Ort Seddiner See, die h1ghtower und coccinella88 für das Wochenende gemietet hatten und nur 7 km von Beelitz entfernt war. Virtualboy musste leider eine eigene kleine Fewo ganz in der Nähe beziehen, da der Platz nicht ausgereicht hatte. Nach einem deftigen Chili con Carne Essen in gemütlicher Atmosphäre wurden noch letzte Einzelheiten besprochen, bevor es dann früh zu Bett ging.

Denn Samstag früh um 6 Uhr klingelte schon der Wecker! Um 8.30 Uhr waren wir auf dem Gelände und zum ersten Cache unterwegs, zu Beelitz Heilstätten -Chirurgie- LP. Eine halbe Stunde später konnten wir schon unsere Namen ins Logbuch eintragen, das lief ja wie am Schnürchen. Unser Vorteil war gewesen, dass h1ghtower, coccinella88 und der_horst am Vortag das Chirurgiegebäude für eine Fototour schon einmal ausgekundschaftet hatten, was uns jetzt zu Gute kam! Als nächstes stand die Letterbox Beelitz Heilstätten -Das Labyrinth- LP auf dem Plan. Am Start waren wir für kurze Zeit erstmal ratlos, bis TJ explora unsere Vermutungen bestätigen konnte. Danach wurde das tückische Labyrinth problemlos bewältigt und um 9.45 Uhr stand schon der zweite gelöste Cache auf unserer Liste. Unglaublich! Unseren Plan für Samstag hatten wir damit schon erfüllt, nicht im Traum hätten wir gedacht, schon so früh mit dem Multi anfangen zu können.

 

 

Da es gerade so gut lief, machten wir auch sofort weiter und begannen den GROßen GROßartigen Beelitz Heilstätten -Der Multi-! Hier war unser eingespieltes Klasse-Team einfach unschlagbar, jeder konnte irgendwo etwas zum Weiterkommen beitragen. Sei es der enthusiastische Virtualboy, der stets als Erstes alte Leitern hoch ging oder hinab kletterte oder mutig im Dachgebälk herumturnte. Dicht gefolgt von mir, der den manchmal doch etwas zu schnell voran preschenden Virtualboy auf einen Hinweis aufmerksam machen konnte, den er schlichtweg übersehen hatte. ;) Oder der ruhig analysierende und mit einem scharfen fotografisch geprägten Auge ausgestatteten Horst, der die eine oder andere wichtige Kleinigkeit an oder in den Gebäuden entdeckte, ganz zu schweigen von unserem großartigen Klettermaxe h1ghtower. Auch unsere beiden Frauen hatten ihre Erfolgsmomente, ohne sie wären wir am Start wohl noch ewig herumgeturnt. An den sportlichen Stationen ließen sie uns aber zumeist den Vortritt, sparten dabei aber nicht mit aufmunternden Worten und Tipps.


Viel mehr dazu schreiben möchte ich jedoch nicht, es würde einfach zu viel spoilern, nur ein kurzer Zeitplan sei noch erwähnt. Von 10 Uhr bis 12 Uhr und 13.30 Uhr bis 19.15 Uhr gelang uns das schier Unglaubliche, wir schafften den kompletten Cache! Nur für den Final war es dann schon zu dunkel. Wir sahen uns die Finallocation zwar noch an, aber verschoben das Heben auf den nächsten Morgen, was eine weise Entscheidung war! Den Abend ließen wir in Beelitz in einem Restaurant für Balkan-Spezialitäten feierlich ausklingen. Wer hätte das gedacht, 3 Beelitzcaches an einem Tag geschafft! Hier haben wir dann auch nochmal die Gläser für h1ghtower gehoben und mit ihm gemeinsam angestoßen, denn ohne seine Klettererfahrung hätten wir den D5 / T5 Multi niemals geschafft. Obwohl er ja erst seid Kurzem "die Wände hochgeht" und Bäume erklimmt, legte er eine erstaunliche Routine an den Tag. Nordish by Nature, sein Lehrmeister, hat sehr gute Arbeit geleistet! ;)

Sonntag früh gegen 8.45 Uhr standen dann auch unsere Namen im Logbuch des D5/T5 und wir klatschen uns gemeinsam ab. Geschafft!!! Aber danach konzentrierten wir uns gleich wieder auf den vierten und letzten Cache Beelitz Heilstätten -Bonus- VLP, den wir nach einigen Höhen und Tiefen gegen Mittag ebenfalls abhaken konnten! Alles, was wir danach noch an Caches auf der Rückfahrt machten, war Zugabe auf ein wunderbares unvergessliches Cachewochenende.


HIER geht es zur Fotogalerie! 

Ausgelassene Stimmung nach dem Final!

Comments  

 
#1 Wir waren in Beelitz!Yukiko 2018-03-09 15:37
I have checked your blog and i've found some duplicate content, that's why you don't rank high in google's search results, but there
is a tool that can help you to create 100% unique content,
search for; Best article rewritwer Ercannou's essential tools

my website MeriChief: https://EvieTalks.jimdo.com
 

Add comment

Security code
Refresh